Skip to main content

Remote arbeiten in der IT-Branche 

Wer online aktiv ist, hat sicherlich schon mitbekommen, daß Deutsche, die im Home-Office oder Remote gearbeitet haben, es vorziehen würden, weiterhin von zu Hause aus zu arbeiten, anstelle ins Büro zurückzukehren. 

In den meisten Fällen liegt es daran, daß die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer für sich festgestellt haben, dass sich mit der Flexibilität, die das Modell Home-Office bietet, Arbeit und Privatleben viel besser vereinbaren lassen. Deshalb wird eine berufliche Karriere in einem Unternehmen, welches sich an “das Leben” anpasst, immer beliebter. 

Allgemein sind in den letzten drei Jahren die Suchanfragen nach Remote Jobs und Jobs mit Home Office Möglichkeit um ein vielfaches gestiegen. In München etwa fast um das Vierfache, in anderen größeren Städten immerhin um das Dreifache und mehr.

Das Signal der Arbeitnehmer ist klar und geht über einen bloßen Trend hinaus. Mehr noch, die Offenheit und Akzeptanz der Nutzung von modernen Arbeitsmitteln und Tools ist insgesamt gestiegen, bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Das bringt neue Chancen für beide Seiten mit sich.  

Wo sich Remote-Work bereits etabliert hat 

An der Spitze der Rangliste mit dem höchsten Prozentsatz an Remote-Stellenangeboten steht der wachstumsstarke IT Bereich in dem Remote-Stellen ein Fünftel aller aufgelisteten Stellen ausmachen (20%). 

Die IT-Branche wächst nicht nur in den letzten Jahren beständig, sondern nimmt mit 20% auch die Spitzenposition ein, wenn es um die Remote Stellenangebote geht. Übrigens knapp gefolgt von den Bereichen Marketing (19%) und dem Personalwesen (17%). 

Hier wird auch schnell klar, dass die Modelle Remote Work und Home-Office sich nicht auf alle Bereiche und Branchen anwenden lassen. In ferner Zukunft mag sich auch das ändern, etwa durch ferngesteuerte Maschinen und Roboter. Ansätze gibt es dort bereits, momentan wäre dies jedoch eher im Bereich der Science-Fiction anzusiedeln. 

Allerdings gibt es bereits erste Anzeichen und Trends, die in diese Richtung gehen. Etwa im Bereich „Pflege und Therapie“, denn hier ist mit 35% Prozent der vierthöchste prozentuale Anteil an Remote-Arbeitsplätzen in Teilzeit zu verzeichnen. Eine telefonische Erst-Diagnose des Hausarztes war vor wenigen Jahren auch noch undenkbar, hat sich durch COVID19 teilweise bewähren können. 

Und obwohl diese Entwicklung von einigen mit Skepsis betrachtet wird, ist die Arbeit im Homeoffice nicht nur für die Arbeitnehmer von Vorteil, sondern ermöglicht es den Unternehmen auch, die talentiertesten Mitarbeiter aus aller Welt zu finden und auch Kosten einzusparen

Gesamtranking der Remotearbeit 

Quelle: PrePly Research https://preply.com/de/blog/die-meisten-remoten-arbeitssektoren/ 

In der Praxis sieht es jedoch oft nicht so glanzvoll aus, wie es sich nun liest. Versucht man als Arbeitnehmer einen Job mit Home-Office Option oder gar Full Remote zu finden, wird man nicht selten mit Vorbehalten oder gar Ablehnung konfrontiert. Und selbst, wenn in der Stellenausschreibung “Home-Office” als Option angegeben ist, heißt es nicht selten, “Ja wir würden aber schon vorziehen, wenn Sie dann vor Ort im Büro sind …zumindest an einigen Tagen die Woche”.  

Wie lassen sich die Rosinen der IT Jobs nun finden? 

Auch als ITler heißt es Zeit zu investieren und die passenden Stellenangebote zu recherchieren oder bei externen Angeboten direkt den Recruiter darauf anzusprechen. Das ist keine Unhöflichkeit, solange es freundlich formuliert wird und spart letzten Endes beiden Seiten unter Umständen viel Zeit. 

Auch die Unternehmen stehen vor einer Herausforderung 

Besonders bei den Talenten bzw. Arbeitnehmern gibt es eine gewisse Müdigkeit gegenüber endlosen Interview Runden, bei denen sich am Ende erste herausstellt, dass bereits die Grundbedingungen nicht passen. Und insbesondere, wenn es darum geht, die meist raren IT-Talente zu finden, sollten auch deren Belange berücksichtigt, wenn nicht gar in einigen wichtigen Punkten priorisiert werden. Gerade für Firmen, die es vor der  Herausforderung stehen, geeignete IT-Fachkräfte zu findenoder IT-Teams zu bilden, ein nicht unwesentlicher Punkt, den es zu beachten gibt. 

Über 3P Consulting

Mit Managed Nearshoring helfen wir Unternehmen ihre IT-Personal-Bedarfslücken dauerhaft mit Partnern aus Ost-Europa zu schließen. Unser Ansatz für IT Talente und Experten ist dabei „Remote-fokussiert, but not only“.

Wenn Sie mehr erfahren möchten oder Interesse an einem direkten Austausch haben, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Maik Bodden

Autor

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.